WILLEM DE ROOIJ

double double

Green Room Ausstellung

Mit Anmeldung bis 30. April 2015. Bitte wenden Sie sich an 069 212 45115 oder weltkulturen.museum@stadt-frankfurt.de oder fragen Sie an der Kasse des Hauptgebäudes.

Drei nahezu identische Decken platziert in drei nahezu identischen Vitrinen in drei nahezu identischen Ausstellungsräumen. Eine der Decken stammt aus der ethnografischen Sammlung des Weltkulturen Museums. Das aus dicht gewebten Enten- und Gänsefedern gefertigte Objekt war Teil einer Schenkung von 1834 und ging 1904 in den Besitz des Museums über. Design und Technik wiederholen sich – mit Änderungen und Variationen – in allen 14 heute bekannten kalifornischen Federdecken.

Zwei weitere Decken in der Green Room Ausstellung sind Kopien und wurden als Auftragsarbeit für Willem de Rooij angefertigt. Sie bestehen aus Kamelhaar und spiegeln die Federdecke wie auch sich selbst wider. Das ethnografische Objekt ist räumlich zwischen seinen beiden Nachbildungen platziert.

Seit mehr als sechs Jahren sind handgewebte Stoffe Bestandteil von Willem de Rooijs Arbeiten. Diese Stoffe stellt er gemeinsam mit Ulla Schünemann her, deren in den 1920er Jahren gegründete Handweberei bei Potsdam noch originale, 300 Jahre alte Webstühle verwendet. Für Willem de Rooij verbinden und zementieren die verschiedenen Stoffe die unterschiedlichen Stränge seiner Arbeit. Jede neue Version fügt der wachsenden Syntax der Serie etwas hinzu und wird Teil einer Werksfamilie.

Willem De Rooij ist Professor für Freie Bildende Kunst an der Städelschule in Frankfurt. Er repräsentierte die Niederlande 2005 auf der Biennale von Venedig. Wichtige Einzelausstellungen: Neue Nationalgalerie, Berlin (2010), Kunstverein München (2012) und The Jewish Museum, New York (2014).
 

Weltkulturen Labor, Green Room, Schaumainkai 37

 

Termin.: 
Mittwoch, 4. Februar 2015 - 11:00 bis Donnerstag, 30. April 2015 - 18:00
Unter "Aktuell" anzeigen: 
ja