DAS WELTKULTUREN MUSEUM WILL'S WISSEN

Mündlich, schriftlich, gemalt, flüchtig oder für die Ewigkeit festgehalten: Es gibt viele Wege, auf denen Wissen und Erfahrungen weitergegeben werden. Obwohl Google und Co. uns heute als wichtige Quelle des Wissens begleiten, gelten z.B. Großeltern noch immer als unverzichtbare Erfahrungs- und Wissensbewahrer. In der Ausstellung GREY IS THE NEW PINK ist zu sehen, wie Digital Natives und alte Hasen noch heute voneinander lernen.

Bunte Rezepte von Großeltern aus aller Welt stellen die Besucher*innen der Ausstellung GREY IS THE NEW PINK für uns bereit. Hier finden Sie das Rezeptbuch mit einer Auswahl der schönsten Rezepte!

Einblicke in überlebenswichtige Geheimnisse der Aborigine-Vorfahren bekommen Besucher*innen über Maggie Napangardi Watsons Punktmalereien Karlangu Jukurrpa und Warlimpirrna Tjapaltjarris „Snake Ancestor“, die über Generationen von Frauen an Frauen weitergegeben wurden. Die Malereien zeigen Landschaften, Ursprungsmythen und damit verbundene Landrechte der Aborigines in Form eines Codesystems.

Mit der Generationenfrage beschäftigt sich auch Nina Röders Fotoserie „Mutters Schuhe“. In prächtigen Pastellfarben portraitiert sie Erinnerungen ihrer Mutter an deren Jugendzeit aus der Perspektive ihrer Mutter, Großmutter und ihrer eigenen. Welche Emotionen sind mit den Erinnerungen verbunden?

Dass Generationen überall unterschiedlich bemessen sind, zeigen die Ahnenfiguren der Sawos Yamök, die zwei Brüder abbilden. Obwohl sie Geschwister sind, deren Alter nur wenige Jahre auseinander liegt, gelten sie nicht derselben Generation angehörig. Stattdessen wird der ältere Bruder bereits eine Generation über dem Jüngeren eingeordnet, was durch ein Krokodilmuster auf seiner Brust ausgedrückt wird.

Praktische Tipps und Tricks zum Mitnehmen gibt es darüber hinaus von Meret Busers Großmutter. Von Socken stricken über Kuchen backen sammelt sie in ihrer Arbeit Vierzäh Tag hinterem Mond das Handwerk ihrer Großmutter und verarbeitet diespassend für das digitale Zeitalter in einer funktionalen App.

Ein besonderes Highlight bietet der Märchen-Podcast von Roland Schneider (Senior Poet, Märchen-Onkel und immer engagiert) und Nadine Müller (FSJlerin am Weltkulturen Museum, stets neugierig und motiviert, noch ohne Probleme mit dem Altern). Hier lesen die beiden spannende Geschichten vor, diskutieren darüber und haben noch die ein oder andere Überraschung parat. Ab dem 5. Juni gibt es die Folgen im Zweiwochentakt.