Luke Willis Thompson, Neuseeland

Luke Willis Thompsons (*1988 Auckland, Neuseeland) lebt und arbeitet in Auckland, Neuseeland. Seine konzeptuelle Praxis beinhaltet materielle und immaterielle Formen. In neueren Arbeiten hat der Künstler Ready-mades – wie die Sammlung eins lokalen Bestattungsunternehmens und eine Figur im Minstrel Stil aus einem Antiquitätengeschäft – entlehnt, um die Bruchlinien von Rasse und Klasse in seinem gewählten Kontext zu verfolgen. Subtil verweisen Thompsons Objekte auf Traumata oder die Biographie des Künstlers. Thompson bildet entfremdende Begegnungen, lädt den Betrachter ein, sich mit einem marginalen Objekt ontologisch zu beschäftigen und drängt ihn in einen fiktiven Raum der Erzählung und Mythologie.

Thompson schloss sein Studium an der University of Auckland's Elam School of Fine Arts im Jahr 2010 ab. Letzte Einzelausstellungen(Auswahl): „inthisholeonthisislandwhereiam“, Hopkinson Cundy, Auckland (2012) und „Yaw“, RM, Auckland (2011). Im Jahr 2012 realisierte er die Performace „Active: The Chartwell Show“, Auckland Art Gallery Toi o Tamaki (2012). Seine Werke wurden in den Gruppenausstellungen „Between Memory and Trace“, Te Tuhi, Pakuranga (2012) und „Ourselves: Approaching Documentary“, St Paul St Gallery, Auckland and Dowse Art Museum, Wellington (2012) gezeigt.

Zukünftige Ausstellungen: „5th Auckland Triennial”, Auckland Art Gallery (kuratiert von Hou Hanru); „Octopus Show“, Gertrude Contemporary, Melbourne (kuratiert von Glenn Barkley); Einzelausstellung, Hopkinson Cundy, Auckland; „The Physics Room“, Christchurch New Zealand.

Er wird von der Hopkinson Cundy Gallery (hopkinsoncundy.com), Auckland, Neuseeland repräsentiert.