Elvira Dyangani Ose, Großbritannien

Elvira Dyangani Ose (*1974) studierte Kunstgeschichte (B.A. Universitat Autònoma de Barcelona) und Geschichte und Theorie der Architektur (M.A. Universitat Politècnica de Catalunya).
Seit 2011 arbeitet Dyangani Ose bei der Tate Modern in London als Kuratorin für internationale Kunst, wo sie das jährliche Guaranty Trust Bank Programm kuratiert. Zudem arbeitet sie an der Entwicklung der Bestände von Kunst aus Afrika und dessen Diaspora. Daneben promoviert sie an der Cornell University, New York in Kunstgeschichte und Visual Studies. Zuvor war sie als Kuratorin für Kunst aus Afrika im Centro Atlántico de Arte Moderno in Las Palmas de Gran Canaria und im Centro Andaluz de Arte Contemporáneo in Sevilla tätig. Dyangani Ose ist Gründungsmitglied des „Laboratory for Oral Ressources“ in Äquatorialguinea. 2009 und 2010 war sie im Rahmen der ARCOmadrid Kuratorin für das Arte Invisible Programm. Elvira Dyangani Ose wurde kürzlich zur Kuratorin der achte Ausgabe der Internationalen Bienniale für Zeitgenössische Kunst in Göteborg  (GIBCA) 2015 ernannt.

Im Sommer 2014 wurde Dyangani Ose eingeladen, sich anhand des Archivs des Kunstsammlers Dr. Friedrich Axt mit der Arbeit des senegalesischen Künstlers El Sy auseinanderzusetzen. Im Rahmen ihrer Residency verfasst sie einen Text für die Begleitpublikation der kommenden Ausstellung  „PAINTING, PERFORMANCE, POLITICS: El Sy – Künstler, Kurator, Aktivist“ (Eröffnung Weltkulturen Museum: 4. März 2015).