123 ... 10>
123 ... 10>
Zurück zur Übersicht

Invisible Inventories. Zur Kritik kenianischer Sammlungen in westlichen Museen

Marian Nur Goni, Sam Hopkins (Hg.): 86 Seiten, in Deutsch und Englisch im Museum erhältlich.
ISBN 978-3-947902-21-7
€7,00

Dieses Magazin ist Teil des International Inventories Programme, eine Zusammenarbeit zwischen The Nest Collective, SHIFT, dem Goethe-Institut Kenia, den National Museums of Kenya, dem Rautenstrauch-Joest-Museum Köln und dem Weltkulturen Museum Frankfurt am Main. Es erscheint im Kontext von „Invisible Inventories. Zur Kritik kenianischer Sammlungen in westlichen Museen“, einem Ausstellungsprojekt des International Inventories Programme.

Die bei iwalewabooks (Bayreuth/Johannesburg) und Kwani (Nairobi) erschienene Publikation mit englischen und deutschen Beiträgen von Mitgliedern des IIP sowie kenianischen Museumsexpert*innen und Museumspraktiker*innen setzt sich kritisch mit Museums- und Restitutionspolitik, aber auch mit Grenzen der Zusammenarbeit zwischen afrikanischen und europäischen Museen auseinander. Neben Gesprächen, Essays und Begleittexten zu den in der gleichnamigen Ausstellung präsentierten Exponaten enthält das Magazin außerdem von verschiedenen Autor*innen verfasste Objektbiografien, die neue Perspektiven auf die Ausstellungsobjekte eröffnen.   

Indem es in der internationalen Diskussion bisher unterrepräsentierte Perspektiven aufzeigt, verfolgt auch das Magazin den dekolonisierenden Ansatz des Projekts und möchte einen Beitrag zur Diskussion jener Kolonialgeschichten leisten, die sich in Sammlungen und Museen eingeschrieben haben.

Die Veröffentlichung erfolgt im Rahmen von „Invisible Inventories. Zur Kritik kenianischer Sammlungen in westlichen Museen“, einem Ausstellungsprojekt des International Inventories Programme.

  1. Beteiligte Künstler*innen und Wissenschaftler*innen
    Jim Chuchu, Julia Friedel, Njeri Gachihi, Frauke Gathof, Clara Himmelheber, Sam Hopkins, Lydia Nafula, Leonie Neumann, Njoki Ngumi, Marian Nur Goni, Philemon Nyamanga, George Juma Ondeng’, Simon Rittmeier, mit Unterstützung von Leonie Chima Emeka, Niklas Obermann und Jane Pauline Waithera
  1. Projektleitung
    Anisha Soff, Goethe-Institut Kenia
  2. Projektkoordination
    Sheila Akwany

    Die Ausstellung International Inventories ist eine Ko-Produktion des International Inventories Programme, Akoia & Company Ltd (02/2020-02/2021) und Lynnet Ngigi (02/2021-04/2021).

    International Inventories Programme c/o the Cultural Heritage Department National Museums of Kenya Corporate Headquarters P. O. Box 40658 - 00100 Nairobi, Kenya https://www.inventoriesprogramme.org/
  3. Herausgeber*innen
    Marian Nur Goni, Sam Hopkins
  4. Redaktion
    Frauke Gathof, Sam Hopkins, Leonie Neumann, Marian Nur Goni, Philemon Nyamanga, Niklas Obermann, Anisha Soff, mit Unterstützung von Lukas Heger
  5. Publikationskoordination
    Niklas Obermann
  6. Übersetzung
    Michaela Dudley
  7. Endlektorat
    George Salt, Sascha Bühler
  8. Verlag
    iwalewabooks (Bayreuth, Johannesburg) & Kwani Trust (Nairobi), 2021 iwalewabooks.com Serie: zines by iwalewabooks
  9. Gestaltung
    mind the gap! design, Frankfurt am Main
  10. Druck
    Holzer Druck und Medien Druckerei und Zeitungsverlag GmbH + Co. KG, Weiler im Allgäu
  11. Details
    86 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, 29,5 x 24 cm
    Schrift: Cheltenham, Sofia
    Papier: Munken Print White



© Texte und Bilder: die Autor*innen. Mit Ausnahme von Seite 4 Studio Propolis; 7-9 Joseph K. Barasa; 19, 23, 31 Peter Wolff, Weltkulturen Museum; 28 Museum of New Zealand Te Papa Tongarewa; 61–63 Philemon Nyamanga; 69, 75 Marion Mennicken, Rheinisches Bildarchiv; 70/71 Rainer Wolfsberger, Museum Rietberg; 73 Privatbesitz.

Alle Rechte vorbehalten. Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie. Detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar.