AUSSTELLUNG

„PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“
Anhand von etwa 100 Plakaten aus den 1970er Jahren bis heute werden ausgewählte Aspekte indigener Lebenswelten zwischen der Arktis und dem US-amerikanischen Süden gezeigt.

„WOMEN ARE BLESSED, WOMEN ARE COMPLETE, WOMEN ARE BEAUTIFUL”

In blauen Großbuchstaben steht dieser Schriftzug auf einem Plakat des Anishinabe-Künstlers Leland Bell in PLAKATIERT! In der Ausstellung ist sein Plakat nur eins von vielen, in denen indigene Frauen im Mittelpunkt stehen und ihre Geschichten erzählt werden.

WAS SEHE ICH?

Über die Holzskulptur auf dem Plakat zur Ausstellung „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“

HEIDELBERGER STELLUNGNAHME

„Dekolonisierung erfordert Dialog, Expertise und Unterstützung“