​LESECLUB AM WELTKULTUREN MUSEUM: DEKOLONISIERUNG ALS HEILUNG?

Im Leseclub „Dekolonisierung als Heilung?“ werden gemeinsam Texte gelesen und diskutiert, die sich an Themen der Ausstellung „healing. Leben im Gleichgewicht“ orientieren. Koloniale Kontinuitäten im Alltag und der Umgang damit stehen im Mittelpunkt.(Welche Rolle spielt Kolonialismus im Museum? Wie ist unsere Vorstellung von Natur kolonial geprägt? Was kann Heilung bedeuten?)

Die Gruppe entscheidet gemeinsam, welche Literatur beim jeweils nächsten Treffen gelesen wird.
So werden unterschiedliche Textformate (wie Gedichte, wissenschaftliche Texte oder Kurzgeschichten) und Lesestrategien erprobt.

Am 31. Januar wird eine Kurzgeschichte gelesen („shared reading“). Die genaue Literatur wird bei Anmeldung bekannt gegeben.  

Auch wer bisher noch nicht dabei war, ist herzlich willkommen!

Bitte melden Sie sich über  an. Die Leseliste stellen wir Ihnen anschließend zur Verfügung.