Zurück zur Übersicht

„WHAT IS REMEMBERED …“ KÜNSTLERINGESPRÄCH (ONLINE)

mit der Künstlerin und Filmemacherin Kitso Lynn Lelliott, Julia Albrecht, einer der Kuratorinnen der Ausstellung „HIDDEN IN PLAIN SIGHT. Vom Unsichtbarmachen und Sichtbarwerden“ und der Frankfurter Galeristin Sakhile Matlhare von der Galerie Sakhile&Me

Kitso Lynn Lelliott spricht über die Hintergründe ihrer Videoarbeit “What is remembered… not only the footprints but the water too” (Video, 4:29 Min., Johannesburg, Südafrika, 2013)“, die im Rahmen der Labor-Ausstellung „HIDDEN IN PLAIN SIGHT. Vom Unsichtbarmachen und Sichtbarwerden“ gezeigt wird. Sie wird auch einige Einblicke in ihrer anderen Video/Installation Projekte geben. Kitso Lynn Lelliott lebt und arbeitet in Johannesburg, Südafrika.

Die in der Ausstellung gezeigte Arbeit “What is remembered…“ ist Teil der Videoinstallation Transatlantische Saudades, die während einer Künstler*innenresidenz in Brasilien entstanden ist. In ihrer Arbeit setzt sich Lelliott mit dem Verhältnis von Wissen, Macht und Erinnerungen auseinander. Welches Wissen wird aufbewahrt und welche Wissen und Spuren werden dabei ausgelöscht? Erinnerungen werden zum Mittel, persönliche Erfahrungen mit umfassenderen historischen Narrativen verbinden zu können.

Kitso Lynn Lelliott’s Arbeiten wurden auf Filmfestivals gezeigt und in Galerien und Museumsausstellungen auf der ganzen Welt ausgestellt, darunter das Iwalewahaus Bayreuth und die Johannesburg Art Gallery.

Zu Beginn des Gespräches wird die Videoarbeit “What is remembered… not only the footprints but the water too” gezeigt. 

Das Zoom-Gespräch findet in englischer Sprache statt.



Kostenfrei.
Bitte melden Sie sich über den Buchungsbutton an.