November 2019

  • 2
  • 3
  • Samstag, 2. November 2019 - 15:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“
    Mit Lieselotte Illig
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG

    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“


    Plakate sind Dokumente materieller Kultur und ein Spiegel der sozialen und politischen Welt, in der sie entstanden sind. Anhand von etwa 100 Plakaten aus den 1970er Jahren bis heute zeigt die Ausstellung ausgewählte Aspekte indigener Lebenswelten, die zwischen der Arktis und dem US-amerikanischen Süden zu finden sind. Themen sind u.a. die Bedeutung von Abstammung und Identität, Gesundheit, die Rolle der Bildung und des Militärs sowie Probleme häuslicher Gewalt.


    Die Ausstellung wird von Studierenden der Goethe-Universität im Rahmen eines Projektseminars des Instituts für Ethnologie von Dr. Markus Lindner kuratiert.


    Mitwirkende Studierende des Instituts für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main: Leonore Bittner, Alexandra Buzesteanu, Betelihem Fisshaye, Laura Haas, Lieselotte Illig, Martin Nadarzinski, Alessa Sänger, Flóra Sebö, Convin Splettsen, Linda Thielmann und Catharina Wallwaey.


    Folgen Sie uns unter @weltkulturen.museum und @plakatiert_posted!
    #Plakatiert #Posted



    3€ / 1,50€
    Weltkulturen Labor, Schaumainkai 37

     
  • Sonntag, 3. November 2019 - 15:00
    KURATORINNENFÜHRUNG
    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Julia Friedel (Kustodin Afrika)
    KURATORINNENFÜHRUNG

    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Julia Friedel (Kustodin Afrika)


    Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern auch Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Vieles, was für eine Kultur als „authentisch“ gilt, erweist sich auf den zweiten Blick als „Import“. Ausgehend von den eigenen Sammlungen greift das Weltkulturen Museum assoziativ Fragen auf, die zeigen, wie die verschiedenen Kulturen der Welt schon seit jeher im Austausch stehen: Ob historische Siedlungsbewegungen, Arbeitsmigration oder Globalisierung – Menschen und damit auch ihre unterschiedlichen Kulturen stehen in stetigem Austausch. Ist Migration wirklich nur Ursache von Problemen oder vielmehr wichtiger Motor für neue Wege des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt?


    Künstler*innen und Beteiligte:
    Adams Bodomo, Behrouz Boochani and Arash Kamali Sarvestani, Artist Collective Teru, Shahram Entekhabi, Edzard Herlyn and Thomas Hoeren, Junges Schauspiel Frankfurt, Karinding Keos, Phyllis Kiehl, Ella Knorz, Mansuela, Gora Mbengue, Yasemin Niephaus, José Oliveira, participants of the workshop „stories that matter“, Rajery and 3MA, Safransirup, Wiparat Sukatorn, Felix Schwarz, Takayuki Tamura, Daniel Traub with Wu Yong Fu and Zeng Xian Fang, Cliff Whiting



    7€ / 3,50€. Kosten der Führung im Eintritt inklusive.
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29

     
  • 6
  • 9
  • 10
  • Mittwoch, 6. November 2019 - 11:30
    MATINÉEFÜHRUNG
    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Stephanie Endter (Leitung Bildung und Vermittlung)
    MATINÉEFÜHRUNG

    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Stephanie Endter (Leitung Bildung und Vermittlung)


    Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern auch Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Vieles, was für eine Kultur als „authentisch“ gilt, erweist sich auf den zweiten Blick als „Import“. Ausgehend von den eigenen Sammlungen greift das Weltkulturen Museum assoziativ Fragen auf, die zeigen, wie die verschiedenen Kulturen der Welt schon seit jeher im Austausch stehen: Ob historische Siedlungsbewegungen, Arbeitsmigration oder Globalisierung – Menschen und damit auch ihre unterschiedlichen Kulturen stehen in stetigem Austausch. Ist Migration wirklich nur Ursache von Problemen oder vielmehr wichtiger Motor für neue Wege des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt?


    Künstler*innen und Beteiligte:
    Adams Bodomo, Behrouz Boochani and Arash Kamali Sarvestani, Artist Collective Teru, Shahram Entekhabi, Edzard Herlyn and Thomas Hoeren, Junges Schauspiel Frankfurt, Karinding Keos, Phyllis Kiehl, Ella Knorz, Mansuela, Gora Mbengue, Yasemin Niephaus, José Oliveira, participants of the workshop „stories that matter“, Rajery and 3MA, Safransirup, Wiparat Sukatorn, Felix Schwarz, Takayuki Tamura, Daniel Traub with Wu Yong Fu and Zeng Xian Fang, Cliff Whiting



    7€ / 3,50€. Kosten der Führung im Eintritt inklusive.
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29

     
  • Samstag, 9. November 2019 - 15:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“
    Mit Martin Nadarzinski
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG

    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“


    Plakate sind Dokumente materieller Kultur und ein Spiegel der sozialen und politischen Welt, in der sie entstanden sind. Anhand von etwa 100 Plakaten aus den 1970er Jahren bis heute zeigt die Ausstellung ausgewählte Aspekte indigener Lebenswelten, die zwischen der Arktis und dem US-amerikanischen Süden zu finden sind. Themen sind u.a. die Bedeutung von Abstammung und Identität, Gesundheit, die Rolle der Bildung und des Militärs sowie Probleme häuslicher Gewalt.


    Die Ausstellung wird von Studierenden der Goethe-Universität im Rahmen eines Projektseminars des Instituts für Ethnologie von Dr. Markus Lindner kuratiert.


    Mitwirkende Studierende des Instituts für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main: Leonore Bittner, Alexandra Buzesteanu, Betelihem Fisshaye, Laura Haas, Lieselotte Illig, Martin Nadarzinski, Alessa Sänger, Flóra Sebö, Convin Splettsen, Linda Thielmann und Catharina Wallwaey.


    Folgen Sie uns unter @weltkulturen.museum und @plakatiert_posted!
    #Plakatiert #Posted



    3€ / 1,50€
    Weltkulturen Labor, Schaumainkai 37

     
  • Sonntag, 10. November 2019 - 15:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG




    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“


    Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern auch Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Vieles, was für eine Kultur als „authentisch“ gilt, erweist sich auf den zweiten Blick als „Import“. Ausgehend von den eigenen Sammlungen greift das Weltkulturen Museum assoziativ Fragen auf, die zeigen, wie die verschiedenen Kulturen der Welt schon seit jeher im Austausch stehen: Ob historische Siedlungsbewegungen, Arbeitsmigration oder Globalisierung – Menschen und damit auch ihre unterschiedlichen Kulturen stehen in stetigem Austausch. Ist Migration wirklich nur Ursache von Problemen oder vielmehr wichtiger Motor für neue Wege des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt?


    Künstler*innen und Beteiligte:
    Adams Bodomo, Behrouz Boochani and Arash Kamali Sarvestani, Artist Collective Teru, Shahram Entekhabi, Edzard Herlyn and Thomas Hoeren, Junges Schauspiel Frankfurt, Karinding Keos, Phyllis Kiehl, Ella Knorz, Mansuela, Gora Mbengue, Yasemin Niephaus, José Oliveira, participants of the workshop „stories that matter“, Rajery and 3MA, Safransirup, Wiparat Sukatorn, Felix Schwarz, Takayuki Tamura, Daniel Traub with Wu Yong Fu and Zeng Xian Fang, Cliff Whiting







     





    7€ / 3,50€. Kosten der Führung im Eintritt inklusive.
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29

     
  • 12
  • 13
  • 16
  • 17
  • Dienstag, 12. November 2019 - 19:00
    „Alles nur geklaut...?!?“
    Über Raubkunst, Provenienzforschung und Verantwortung
    Mit Dr. Eva Ch. Raabe, Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl, Dr. Anna-Maria Brandstetter und Dr. Stefan Naas MdL, moderiert von Mariela Milkowa
    Im Forschungskolleg Humanwissenschaften Bad Homburg v.d.H.
    PODIUMSDISKUSSION

    „Alles nur geklaut...?!?“
    Über Raubkunst, Provenienzforschung und Verantwortung
    Mit Dr. Eva Ch. Raabe, Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl, Dr. Anna-Maria Brandstetter und Dr. Stefan Naas MdL, moderiert von Mariela Milkowa
    Im Forschungskolleg Humanwissenschaften Bad Homburg v.d.H.


    Das deutsche Kaiserreich gehörte, zusammen mit Großbritannien und Frankreich, zu den führenden Kolonialmächten des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Auch wenn in Deutschland lange Zeit die Meinung vorherrschte, das Kaiserreich sei eine eher unbedeutende und vor allem milde Kolonialmacht gewesen, ist die neuere Forschung sich heutzutage einig, dass diese Sichtweise deutlich zu kurz griff. Wie in anderen europäischen Kolonien, gab es auch in den sogenannten „Deutschen Schutzgebieten“ diverse Verbrechen an den indigenen Bevölkerungen und großflächigen Raub an Kulturgütern.

    Viele dieser Kulturgüter befinden sich heute in deutschen Museen und Kultureinrichtungen. Die Debatte über den richtigen Umgang mit diesen Gegenständen hat sich in den letzten Jahren verschärft. Nicht zuletzt der im Auftrag des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron erstellte Bericht „Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes. Für eine neue Ethik der Beziehungen“ hat hier zu neuen Denkansätzen geführt. Auch der Koalitionsvertrag der Bundesregierung aus dem Jahre 2018 sieht erstmals die Aufarbeitung des Kolonialismus als zentrales Thema der deutschen Kulturpolitik vor.

    Als Reaktion hat die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien die Fördermittel für die Provenienzforschung von Gegenständen aus kolonialem Kontext erhöht. Ist das aber ausreichend? Welche weiteren Schritte (z.B. eine Digitalisierung der musealen Bestände) müssen durchgeführt werden, um die Aufarbeitung zu beschleunigen und einen rechtmäßigen Umgang mit den Kulturgütern aus kolonialem Kontext sicherzustellen? Diese und weiteren Fragen möchten wir mit unseren Experten und Ihnen diskutieren.



    Im Forschungskolleg Humanwissenschaften Bad Homburg v.d.H.

     
  • Mittwoch, 13. November 2019 - 18:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Rachel Etse
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG




    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Rachel Etse


    Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern auch Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Vieles, was für eine Kultur als „authentisch“ gilt, erweist sich auf den zweiten Blick als „Import“. Ausgehend von den eigenen Sammlungen greift das Weltkulturen Museum assoziativ Fragen auf, die zeigen, wie die verschiedenen Kulturen der Welt schon seit jeher im Austausch stehen: Ob historische Siedlungsbewegungen, Arbeitsmigration oder Globalisierung – Menschen und damit auch ihre unterschiedlichen Kulturen stehen in stetigem Austausch. Ist Migration wirklich nur Ursache von Problemen oder vielmehr wichtiger Motor für neue Wege des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt?


    Künstler*innen und Beteiligte:
    Adams Bodomo, Behrouz Boochani and Arash Kamali Sarvestani, Artist Collective Teru, Shahram Entekhabi, Edzard Herlyn and Thomas Hoeren, Junges Schauspiel Frankfurt, Karinding Keos, Phyllis Kiehl, Ella Knorz, Mansuela, Gora Mbengue, Yasemin Niephaus, José Oliveira, participants of the workshop „stories that matter“, Rajery and 3MA, Safransirup, Wiparat Sukatorn, Felix Schwarz, Takayuki Tamura, Daniel Traub with Wu Yong Fu and Zeng Xian Fang, Cliff Whiting







     





    7€ / 3,50€. Kosten der Führung im Eintritt inklusive.
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29

     
  • Samstag, 16. November 2019 - 15:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“
    Mit Flóra Sebö
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG

    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“


    Plakate sind Dokumente materieller Kultur und ein Spiegel der sozialen und politischen Welt, in der sie entstanden sind. Anhand von etwa 100 Plakaten aus den 1970er Jahren bis heute zeigt die Ausstellung ausgewählte Aspekte indigener Lebenswelten, die zwischen der Arktis und dem US-amerikanischen Süden zu finden sind. Themen sind u.a. die Bedeutung von Abstammung und Identität, Gesundheit, die Rolle der Bildung und des Militärs sowie Probleme häuslicher Gewalt.


    Die Ausstellung wird von Studierenden der Goethe-Universität im Rahmen eines Projektseminars des Instituts für Ethnologie von Dr. Markus Lindner kuratiert.


    Mitwirkende Studierende des Instituts für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main: Leonore Bittner, Alexandra Buzesteanu, Betelihem Fisshaye, Laura Haas, Lieselotte Illig, Martin Nadarzinski, Alessa Sänger, Flóra Sebö, Convin Splettsen, Linda Thielmann und Catharina Wallwaey.


    Folgen Sie uns unter @weltkulturen.museum und @plakatiert_posted!
    #Plakatiert #Posted



    3€ / 1,50€
    Weltkulturen Labor, Schaumainkai 37

     
  • Sonntag, 17. November 2019 - 15:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Severine Meier
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG




    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Severine Meier


    Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern auch Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Vieles, was für eine Kultur als „authentisch“ gilt, erweist sich auf den zweiten Blick als „Import“. Ausgehend von den eigenen Sammlungen greift das Weltkulturen Museum assoziativ Fragen auf, die zeigen, wie die verschiedenen Kulturen der Welt schon seit jeher im Austausch stehen: Ob historische Siedlungsbewegungen, Arbeitsmigration oder Globalisierung – Menschen und damit auch ihre unterschiedlichen Kulturen stehen in stetigem Austausch. Ist Migration wirklich nur Ursache von Problemen oder vielmehr wichtiger Motor für neue Wege des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt?


    Künstler*innen und Beteiligte:
    Adams Bodomo, Behrouz Boochani and Arash Kamali Sarvestani, Artist Collective Teru, Shahram Entekhabi, Edzard Herlyn and Thomas Hoeren, Junges Schauspiel Frankfurt, Karinding Keos, Phyllis Kiehl, Ella Knorz, Mansuela, Gora Mbengue, Yasemin Niephaus, José Oliveira, participants of the workshop „stories that matter“, Rajery and 3MA, Safransirup, Wiparat Sukatorn, Felix Schwarz, Takayuki Tamura, Daniel Traub with Wu Yong Fu and Zeng Xian Fang, Cliff Whiting







     





    7€ / 3,50€. Kosten der Führung im Eintritt inklusive.
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29

     
  • 20
  • 23
  • 24
  • Mittwoch, 20. November 2019 - 18:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Lieselotte Illig
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG




    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Lieselotte Illig


    Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern auch Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Vieles, was für eine Kultur als „authentisch“ gilt, erweist sich auf den zweiten Blick als „Import“. Ausgehend von den eigenen Sammlungen greift das Weltkulturen Museum assoziativ Fragen auf, die zeigen, wie die verschiedenen Kulturen der Welt schon seit jeher im Austausch stehen: Ob historische Siedlungsbewegungen, Arbeitsmigration oder Globalisierung – Menschen und damit auch ihre unterschiedlichen Kulturen stehen in stetigem Austausch. Ist Migration wirklich nur Ursache von Problemen oder vielmehr wichtiger Motor für neue Wege des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt?


    Künstler*innen und Beteiligte:
    Adams Bodomo, Behrouz Boochani and Arash Kamali Sarvestani, Artist Collective Teru, Shahram Entekhabi, Edzard Herlyn and Thomas Hoeren, Junges Schauspiel Frankfurt, Karinding Keos, Phyllis Kiehl, Ella Knorz, Mansuela, Gora Mbengue, Yasemin Niephaus, José Oliveira, participants of the workshop „stories that matter“, Rajery and 3MA, Safransirup, Wiparat Sukatorn, Felix Schwarz, Takayuki Tamura, Daniel Traub with Wu Yong Fu and Zeng Xian Fang, Cliff Whiting







     





    7€ / 3,50€. Kosten der Führung im Eintritt inklusive.
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29

     
  • Samstag, 23. November 2019 - 15:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG

    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“


    Plakate sind Dokumente materieller Kultur und ein Spiegel der sozialen und politischen Welt, in der sie entstanden sind. Anhand von etwa 100 Plakaten aus den 1970er Jahren bis heute zeigt die Ausstellung ausgewählte Aspekte indigener Lebenswelten, die zwischen der Arktis und dem US-amerikanischen Süden zu finden sind. Themen sind u.a. die Bedeutung von Abstammung und Identität, Gesundheit, die Rolle der Bildung und des Militärs sowie Probleme häuslicher Gewalt.


    Die Ausstellung wird von Studierenden der Goethe-Universität im Rahmen eines Projektseminars des Instituts für Ethnologie von Dr. Markus Lindner kuratiert.


    Mitwirkende Studierende des Instituts für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main: Leonore Bittner, Alexandra Buzesteanu, Betelihem Fisshaye, Laura Haas, Lieselotte Illig, Martin Nadarzinski, Alessa Sänger, Flóra Sebö, Convin Splettsen, Linda Thielmann und Catharina Wallwaey.


    Folgen Sie uns unter @weltkulturen.museum und @plakatiert_posted!
    #Plakatiert #Posted



    3€ / 1,50€
    Weltkulturen Labor, Schaumainkai 37

     
  • Sonntag, 24. November 2019 -
    14:00 bis 16:00

    WORKSHOP MIT AUSSTELLUNGSBESUCH
    LeseEule: „Die Glücksbringer“
    WORKSHOP MIT AUSSTELLUNGSBESUCH

    Warum bringen uns ausgerechnet vierblättrige Kleeblätter, Marienkäfer oder Hufeisen Glück? Habt ihr einen eigenen Lieblingsglücksbringer? Überall auf der Welt und in allen Kulturen versuchen wir Menschen, auf verschiedenen Wegen unser Glück anzulocken. Dafür benutzen wir Sprüche oder Gegenstände, die wir geschenkt bekommen, selber herstellen oder in der Natur finden. Begib dich im Weltkulturen Museum auf eine spannende Suche nach dem Glück und bastle deinen ganz besonderen Glückbringer.


    Mehr über die Ausstellung erfahren Sie hier.



    Für Familien und Kinder ab sieben Jahren. 2€. Mit Anmeldung.
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29

     
    Sonntag, 24. November 2019 - 15:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Lieselotte Illig
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG




    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Lieselotte Illig


    Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern auch Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Vieles, was für eine Kultur als „authentisch“ gilt, erweist sich auf den zweiten Blick als „Import“. Ausgehend von den eigenen Sammlungen greift das Weltkulturen Museum assoziativ Fragen auf, die zeigen, wie die verschiedenen Kulturen der Welt schon seit jeher im Austausch stehen: Ob historische Siedlungsbewegungen, Arbeitsmigration oder Globalisierung – Menschen und damit auch ihre unterschiedlichen Kulturen stehen in stetigem Austausch. Ist Migration wirklich nur Ursache von Problemen oder vielmehr wichtiger Motor für neue Wege des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt?


    Künstler*innen und Beteiligte:
    Adams Bodomo, Behrouz Boochani and Arash Kamali Sarvestani, Artist Collective Teru, Shahram Entekhabi, Edzard Herlyn and Thomas Hoeren, Junges Schauspiel Frankfurt, Karinding Keos, Phyllis Kiehl, Ella Knorz, Mansuela, Gora Mbengue, Yasemin Niephaus, José Oliveira, participants of the workshop „stories that matter“, Rajery and 3MA, Safransirup, Wiparat Sukatorn, Felix Schwarz, Takayuki Tamura, Daniel Traub with Wu Yong Fu and Zeng Xian Fang, Cliff Whiting







     





    7€ / 3,50€. Kosten der Führung im Eintritt inklusive.
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29

     
  • 27
  • 30
  • Mittwoch, 27. November 2019 - 18:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Rachel Etse
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG




    „WELTENBEWEGEND. Migration macht Geschichten“
    Mit Rachel Etse


    Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern auch Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Vieles, was für eine Kultur als „authentisch“ gilt, erweist sich auf den zweiten Blick als „Import“. Ausgehend von den eigenen Sammlungen greift das Weltkulturen Museum assoziativ Fragen auf, die zeigen, wie die verschiedenen Kulturen der Welt schon seit jeher im Austausch stehen: Ob historische Siedlungsbewegungen, Arbeitsmigration oder Globalisierung – Menschen und damit auch ihre unterschiedlichen Kulturen stehen in stetigem Austausch. Ist Migration wirklich nur Ursache von Problemen oder vielmehr wichtiger Motor für neue Wege des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt?


    Künstler*innen und Beteiligte:
    Adams Bodomo, Behrouz Boochani and Arash Kamali Sarvestani, Artist Collective Teru, Shahram Entekhabi, Edzard Herlyn and Thomas Hoeren, Junges Schauspiel Frankfurt, Karinding Keos, Phyllis Kiehl, Ella Knorz, Mansuela, Gora Mbengue, Yasemin Niephaus, José Oliveira, participants of the workshop „stories that matter“, Rajery and 3MA, Safransirup, Wiparat Sukatorn, Felix Schwarz, Takayuki Tamura, Daniel Traub with Wu Yong Fu and Zeng Xian Fang, Cliff Whiting







     





    7€ / 3,50€. Kosten der Führung im Eintritt inklusive.
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29

     
  • Samstag, 30. November 2019 - 15:00
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG
    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“
    Mit Markus Lindner
    FÜHRUNG IN DER AUSSTELLUNG

    „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“


    Plakate sind Dokumente materieller Kultur und ein Spiegel der sozialen und politischen Welt, in der sie entstanden sind. Anhand von etwa 100 Plakaten aus den 1970er Jahren bis heute zeigt die Ausstellung ausgewählte Aspekte indigener Lebenswelten, die zwischen der Arktis und dem US-amerikanischen Süden zu finden sind. Themen sind u.a. die Bedeutung von Abstammung und Identität, Gesundheit, die Rolle der Bildung und des Militärs sowie Probleme häuslicher Gewalt.


    Die Ausstellung wird von Studierenden der Goethe-Universität im Rahmen eines Projektseminars des Instituts für Ethnologie von Dr. Markus Lindner kuratiert.


    Mitwirkende Studierende des Instituts für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main: Leonore Bittner, Alexandra Buzesteanu, Betelihem Fisshaye, Laura Haas, Lieselotte Illig, Martin Nadarzinski, Alessa Sänger, Flóra Sebö, Convin Splettsen, Linda Thielmann und Catharina Wallwaey.


    Folgen Sie uns unter @weltkulturen.museum und @plakatiert_posted!
    #Plakatiert #Posted



    3€ / 1,50€
    Weltkulturen Labor, Schaumainkai 37