Oktober 2022

  • Mittwoch, 5. Oktober 2022 - 17:00 - 18:30
    LESECLUB AM WELTKULTUREN MUSEUM: DEKOLONIALISIERUNG ALS HEILUNG?
    Mit Amelie Kleinhubbert (Kulturvermittlerin)
    Begleitend zur Ausstellung „healing. Leben im Gleichgewicht“
    Δ LESECLUB AM WELTKULTUREN MUSEUM: DEKOLONIALISIERUNG ALS HEILUNG?

    Im Leseclub „Dekolonisierung als Heilung?“ werden gemeinsam Texte gelesen und diskutiert, die sich an Themen der Ausstellung „healing. Leben im Gleichgewicht“ orientieren. Koloniale Kontinuitäten im Alltag und der Umgang damit stehen im Mittelpunkt. Welche Rolle spielt Kolonialismus im Museum? Wie ist unsere Vorstellung von Natur kolonial geprägt? Was kann Heilung bedeuten?

    Beim ersten Treffen setzt sich die Gruppe mit der Positionierung des Weltkulturen Museums im kolonialen Gefüge auseinander. Die Literatur wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

    Weitere Termine: 2. November, 7. Dezember
    Für Erwachsene. Kostenlos. 
    Weltkulturen Bibliothek, Schaumainkai 35
    Bitte melden Sie sich über  an.
    Die Leseliste und den ersten Text stellen wir Ihnen anschließend zur Verfügung. 



    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 35

    schließen
  • Mittwoch, 5. Oktober 2022 - 19:00 - 20:00
    „OBJEKTE AUS DEM REICH BENIN IN DER SAMMLUNG DES WELTKULTUREN MUSEUMS“
    Vortrag von Audrey Peraldi, Kulturwissenschaftlerin
    Δ "OBJEKTE AUS DEM REICH BENIN IN DER SAMMLUNG DES WELTKULTUREN MUSEUMS"

    Vortrag mit Audrey Peraldi (Kulturwissenschaftlerin)

    Die sogenannten „Benin-Bronzen“ aus dem heutigen Nigeria nehmen in der Debatte um die Restitution von Kulturgütern eine zentrale Rolle ein. Auch in der Sammlung des Weltkulturen Museums befinden sich über 50 Metall-, Holz- und Elfenbeinobjekte aus dem Reich Benin (Nigeria). Wann und unter welchen Umständen gelangten sie in die Sammlung des damaligen Völkermuseums? Zu diesen Fragen wird derzeit am Frankfurter Museum ein vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste gefördertes Provenienz-Forschungsprojekt durchgeführt, das den komplexen Besitzverhältnissen hinter den Objekten nachgeht. Die Kulturwissenschaftlerin Audrey Peraldi wird Biografien beteiligter Persönlichkeiten vorstellen und anhand von Archivdokumenten einen Einblick in die laufende Forschung geben. Sie setzt sich auseinander mit der Wahrnehmung dieser Objekte als rituelle, historische, kulturelle, künstlerische und politische Objekte. 







    5€ / 2,50€
    Weltkulturen Museum, Schaumainkai 37

    schließen
  • Mittwoch, 12. Oktober 2022 - 18:00 - 19:00
    MAGAZINFÜHRUNG DURCH DIE SAMMLUNG SÜDOSTASIEN
    mit Vanessa von Gliszczynski, Sammlungskustodin
    Δ MAGAZINFÜHRUNG DURCH DIE SAMMLUNG SÜDOSTASIEN

    mit Vanessa von Gliszczynski, Sammlungskustodin 

    Die Südostasien-Sammlung des Weltkulturen Museums umfasst rund 11.000 Objekte, von denen der Großteil aus dem heutigen Indonesien stammt. Vanessa von Gliszczynski, Kustodin für Südostasien am Weltkulturen Museum, gibt anhand der Sammler- und Sammlungsgeschichte Einblicke in die Sammlungsarbeit.







    7€ / 3,50€
    Bitte melden Sie sich über den Buchungsbutton an.

    Der Treffpunkt wird nach Anmeldung bekannt gegeben.

    Die Plätze sind sehr begrenzt. Sollten Sie nicht an der Magazinführung teilnehmen können, sagen Sie bitte Ihre Teilnahme möglichst früh, aber spätestens bis 3 Tage im Voraus ab, damit die freien Plätze an Personen auf der Warteliste vergeben werden können.

    schließen
  • Donnerstag, 13. Oktober 2022 - 19:00 - 21:00
    ÖFFENTLICHER JOUR FIXE DES FREUNDESKREISES DES WELTKULTUREN MUSEUMS
    Vortrag mit Powerpoint-Präsentation
    Dr Eva Ch. Raabe, Direktorin

    "WAS VOM MENSCHEN ÜBRIG BLEIBT. Zur Debatte um die museale Präsentation von menschlichen Überresten."
    Δ ÖFFENTLICHER JOUR FIXE DES FREUNDESKREISES DES WELTKULTUREN MUSEUMS

    "Was vom Menschen übrig bleibt.
    Zur Debatte um die museale Präsentation von menschlichen Überresten"
    Vortrag mit Powerpoint-Präsentation 

    Eva Ch. Raabe, Direktorin

    Nach einer inhaltlichen Zusammenfassung der aktuellen Debatte folgt aus der Perspektive des Weltkulturen Museums eine Schilderung ihrer historischen Bezugspunkte wie evolutionistisches Menschenbild und kolonialzeitliches Sammeln. Anhand von Beispielen aus der Sammlung des Weltkulturen Museums werden Aspekte wie Repatriierung in Herkunftskulturen und die fließenden Grenzen zwischen menschlichem Überrest und Artefakt diskutiert.

    Der Vortrag findet im Rahmen des Jour Fixe des Freundeskreises des Weltkulturen Museums statt, der zu diesem Anlass für Gäste geöffnet ist. 

    1993 gegründet, begleitet und fördert der Freundeskreis des Weltkulturen Museums die vielfältigen Aktivitäten des Hauses. Für Mitglieder findet am zweiten Donnerstag eines jeden Monats um 19 Uhr ein Treffen in der Villa 35 des Weltkulturen Museums statt. Der Jour Fixe bietet den Rahmen für einen lebendigen Austausch von Meinungen und trägt zu einem tieferen Verständnis der Weltkulturen bei. Siehe Veranstaltungen Freundeskreis.




    Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.
    Bitte melden Sie sich über an.
    Weltkulturen Museum Frankfurt, Schaumainkai 37

    schließen